.

.

.

.

Schüttelreime

In einem Schüttelreim sind die Anfangskonsonanten der letzten Silben eines zweizeiligen Verses vertauscht, gezielt durcheinander geschüttelt. Mit dieser Methode einen Reim zu fabrizieren, der auch einen Sinn ergibt, ist nicht einfach. Wie für alle sich reimenden Verse sollte auch bei Schüttelreimen das Versmaß beachtet werden. Stimmt der Rhythmus nicht, klingen sie nicht richtig gut. Gelingt das aber, und ist der Schüttelvers auch noch lustig, wird er seine Wirkung nicht verfehlen. Schüttelreime zu sammeln ist eine Sache, sie selbst zu fabrizieren eine andere. In der VersSchmiede wurden schon mehr als 100 Schüttelreime verfasst.



Buch mit Gedichten

Beliebte Verse der VersSchmiede können Sie als "echtes" oder E-Book kaufen


(Der Zugriff auf alle Texte ist kostenlos,
ungenehmigte Veröffentlichungen sind NICHT erlaubt.)

Statistik
Da hilft kein Schätzen, Raten, Dichten
Man muss sich nach den Daten richten

Autor: Horst Winkler


Kein Mindestlohn
Er wollte seinem schönen Laden
Nicht mit zu hohen Löhnen schaden

Autor: Horst Winkler


Jura
Gesetzestexte lesen- trocken
Das kann dich schon zum Tresen locken

Autor: Horst Winkler


Wer zu spät kommt...
Die zu spät zum Fest rannten
Nur noch einen Rest fanden

Autor: Horst Winkler


Feuchtfröhlich
Sie trinken Bier gleich literweise
Wann werden sie wohl wieder leise?

Autor: Horst Winkler


Aufklärung
Beglückst du eine Frau so
Bist du auch selber saufroh

Autor: Horst Winkler


Demenz
Ich helfe meinem Gatten meist
Er hat nur noch ´nen matten Geist

Autor: Horst Winkler


Nicht ganz einfach
Ein Forum mal zum Schütteln rief
Die meisten aber rütteln schief

Autor: Horst Winkler


Musikkenner
Das Lied ist nicht so langsam
Die müde Truppe sang lahm

Autor: Horst Winkler


Verkäufers Frust
Man muss fast mit den Kunden raufen
Bevor sie eine Runde kaufen

Autor: Horst Winkler


Unbeliebter Stammkunde
Auch wenn Sie täglich wieder nerven
Das kann mich auch nicht niederwerfen

Autor: Horst Winkler


Berlin
Wie schön wird diese Hauptstadt
Wenn sie sich mal entstaubt hat...

Autor: Horst Winkler


Stark beansprucht
Heute ist sein Glied müd´
Die Dame, die er mied, glüht

Autor: Horst Winkler


Sonderangebot
Die Leute kamen scharenweise
Jedoch die Dinger waren Sch...

Autor: Horst Winkler


Gesprächsbedarf
Sie wollten dann im Wagen klären
Worüber denn die Klagen wären

Autor: Horst Winkler


Gewissheit
Sie ging mit diesem Dicken fort
Sie sind bei ihm und...

Autor: Horst Winkler


Nach dem Kampf
Es duftete des Recken Hose
Wahrlich nicht nach Heckenrose

Autor: Horst Winkler


Schmerzhaft
Bei Ärzten in den Wartezimmern
Hört man nicht nur Zarte wimmern

Autor: Horst Winkler


Verbraucherkritik
Bei sogenannter Spitzenware
Ich meistens nicht mit Witzen spare

Autor: Horst Winkler


Philosophisches
Wer unbedarft durchs Leben streicht
Verkennt ein höh´res Streben leicht

Autor: Horst Winkler


Wichtige Iformat170216ion
Wenn du glaubst, das wagen sie
Solltest du mir sagen, wie

Autor: Horst Winkler


Schlimm
Jetzt nimmt sie sogar das krumm
Die Frau ist wirklich krass dumm

Autor: Horst Winkler


Wintersport
Sobald die ersten Flocken liegen
Sieht man ihre Locken fliegen

Autor: Horst Winkler


Zu viel
Wenn ich für dich ein Hund bin
Dann ist für mich der Bund hin

Autor: Horst Winkler


Kriminell
Wenn sie dein Fahrrad dreist mausen
Geschieht so etwas meist draußen

Autor: Horst Winkler


Generös
Ich will dir dieses Schwein schenken
Da musst du keinen Schein schwenken

Autor: Horst Winkler


Pleite
An Scheinen enthält meine Kasse
Beim besten Willen keine Masse

Autor: Horst Winkler


Genug
Er trinkt nun keine Lagen mehr
Er kotzt sich grad den Magen leer

Autor: Horst Winkler


Erleuchtung
Halte mal das Licht seitlich
Dann geht es mit der Sicht leidlich

Autor: Horst Winkler


Spürsinn
Siehst du diesen Hund graben?
Er wird schon seinen Grund haben

Autor: Horst Winkler


Oben ohne
Sein Foto gab ihr letzte Klarheit:
Er war ein Mann ganz ohne Haarkleid

Autor: Horst Winkler


Besorgt
Iss doch etwas mehr Quark
Sonst läuft dir alles quer, Marc

Autor: Horst Winkler


Schöne Aussichten
Die Sonne überm Brocken lacht
Und sie pflegt ihre Lockenpracht

Autor: Horst Winkler


Beschwerde
Geh bitte weg von meinen Sachen
Du kannst das auch mit seinen machen

Autor: Horst Winkler


Unterstützung
Hör mal, was dein Vater sagt
Ist ja wohl ein satter Fakt

Autor: Horst Winkler


Gott zu Moses
Wenn sie euch zum Schilfe hetzen
Wirst du meine Hilfe schätzen

Autor: Horst Winkler


Gene
Wie er seinem Vater glich-
Das war auch so´n glatter Fisch

Autor: Horst Winkler


Hoch hinaus
Er ist mit 14 Lenzen groß
Er wächst doch wohl nicht grenzenlos?

Autor: Horst Winkler


Shopping
Bevor er dann zu Spar fuhr
Nahm er die rechte Fahrspur

Autor: Horst Winkler


Bei jedem Wetter
Unter einem Schauerdach
Spielten sie ihr Dauerschach

Autor: Horst Winkler


Unterhaltsam
Er erzählt mir seine Witze
Während ich beim Weine sitze

Autor: Horst Winkler


Medizinischer Rat
Man soll ihn nicht am Laufen hindern
Das könnte einen Haufen lindern

Autor: Horst Winkler


Ruhe den Tieren
Im Walde keinen Fechtsport
Sonst scheucht ihr noch den Specht fort

Autor: Horst Winkler


Verzweiflung
Weil nichts sie an ihr Wort band
Sprang er über die Bordwand

Autor: Horst Winkler


Mist! Auf diesem Schattenriss
Ist ein großer Rattenschiss

Autor: Horst Winkler


Putzkolonne
Als ob wir nicht ans Fegen dächten
Nach jedem großen Degenfechten

Autor: Horst Winkler


Krimi
Als Zeugen von dem Doppelmord
Gibt es nur diesen Moppel dort

Autor: Horst Winkler


Abrißszene
Laß doch diese Mauer, Dieter
Du bist doch hier kein Dauermieter

Autor: Horst Winkler


Sensibel
Mir gibt diese Schenkung Kraft
Weil sie keine Kränkung schafft

Autor: Horst Winkler


Königlich
Man soll mit einer Krone lenken
Loyale nicht zum Lohne kränken

Autor: Horst Winkler


Schonzeit
Weil sie bei ihrer Brut wachte
Die Störung sie in Wut brachte

Autor: Horst Winkler


Untreu
Heimlich, als sie lange schlief
Er zu dieser Schlange lief

Autor: Horst Winkler


Abtanzen
Man sah sie seit ´ner Stunde rocken
Und nicht bei einer Runde stocken

Autor: Horst Winkler


Geschmacksache
Nach allem, was dann noch kam
Er lieber einen Koch nahm

Autor: Horst Winkler


Kein Bock auf Historie
Zur Westküste im Planwagen?
Da müsste mich ein Wahn plagen!

Autor: Horst Winkler


Cash
Was immer schon am besten war
Man zahlt im Wilden Westen bar

Autor: Horst Winkler


Schiffbruch
Man müsste es zum Riff schaffen
Und alles schnell vom Schiff raffen

Autor: Horst Winkler


Rettet die Wale
Sie durften keine Wale fangen
Nun haben sie recht fahle Wangen

Autor: Horst Winkler


Sonnenschein immerdar
Seit er ihr Erretter war
Ist für sie Schlechtwetter rar

Autor: Horst Winkler


Unfein
Kaum ließ sie ihre Schürze fallen
Da hörte man schon Fürze schallen

Autor: Horst Winkler

Aufgeweckt
Sie werden an der Sache wachsen
Es sind ja schließlich wache Sachsen

Autor: Horst Winkler


Glücklicher Autobesitzer
Was dann noch zu sagen wär:
Ich schätze diesen Wagen sehr

Autor: Horst Winkler


Weinselig
Man hörte seine Lieder weit
Doch bald tat es ihm wieder Leid

Autor: Horst Winkler


Diva
Sie quälte sich schon wieder mal
Beim Anziehn mit der Miederwahl

Autor: Horst Winkler


Erfahrung
Sie wollte an der Stätte warten
Doch würd' ich keine Wette starten

Autor: Horst Winkler


Bobfahrer
An dieser blöden Zackenbahn
Verlor ich einen Backenzahn

Autor: Horst Winkler


Ausdauernd
Man sah sie bei den runden Stangen
Wo sie schon seit Stunden rangen

Autor: Horst Winkler


Nicht für alle
Man muss in diesem Land streben
Und nicht nur faul am Strand leben

Autor: Horst Winkler


Suche
Wo kann ich denn bloß Horst finden?
Schau doch mal im Forst hinten!

Autor: Horst Winkler


Verseucht
Es kam mit seiner Heimkehr
Auch der bewusste Keim her

Autor: Horst Winkler


Drückeberger
Er will wohl jetzt beim Graben kneifen?
Ich werd mir diesen Knaben greifen!

Autor: Horst Winkler


Namen sind Schall und Rauch
Drei Katzen hat der Hausmeister
Das Witzige ist: Maus heißt er

Autor: Horst Winkler


Vertrauen
Ich kann den Scheck gleich blank schreiben
Das Sparbuch kann im Schrank bleiben

Autor: Horst Winkler


Voyeure
Wenn sie sich auf der Lichtung sonnen
Wird sich eine Sichtung lohnen

Autor: Horst Winkler


Alles vergeblich
Mann, sind diese Narren stur
Sitzen da und starren nur

Autor: Horst Winkler


Hagelschaden
Sie hielten ihn seit Tagen wach
Die Beulen auf dem Wagendach

Autor: Horst Winkler


Vergeblich
Leute, die die Liste kannten
Wollten mit der Kiste landen

Autor: Horst Winkler


Definitionsfrage
Ob man´s gleich ´nen Pakt nennt
Wenn sie bei ihm nackt pennt?

Autor: Horst Winkler


Arm dran
Für mich sind teure Speisen rar
Weil ich für die Reisen spar

Autor: Horst Winkler


Stoßgebet des Autohändlers
Wenn nur ein paar Narren kämen
Und die alten Karren nähmen

Autor: Horst Winkler


Laster
Man hörte seine Sippe kichern:
Er will sich nur ´ne Kippe sichern

Autor: Horst Winkler


Unvorsicht
Er fand es geil und dachte: „Krass!"
Mit einem Male krachte das

Autor: Horst Winkler


Ahnung
Er hörte, wie sein Vater sang
Es war wohl ein sehr satter Fang

Autor: Horst Winkler


Künstlerin
Es ließ sie seine Gunst kalt
Weil sie nur der Kunst galt

Autor: Horst Winkler


Unappetitlich
Wenn schon der erste Brocken stinkt
Die Esslust das zum Stocken bringt

Autor: Horst Winkler


Sprinter
Du wirst sehn, ich kann rennen
Lerne meinen Run kennen

Autor: Horst Winkler


Bebauung
An unserm schönen Wiesenrand
Steht plötzlich eine Riesenwand

Autor: Horst Winkler


Historisch
Hinter diesem Gitter ruht
Reginald vom Rittergut

Autor: Horst Winkler


Barden
Die Sänger in den Ritterzeiten
Sah man auch mit Zither reiten

Autor: Horst Winkler


Flirt per Email
Sieht man ihn lächeln, wenn er mailt
Schreibt er nicht an die Männerwelt

Autor: Horst Winkler


Angst
Zieh mich nicht in die Sache rein
Ich will nicht Ziel von Rache sein

Autor: Horst Winkler


Vorsicht
Nicht zu stark die Hecke zausen
Hier könnte eine Zecke hausen

Autor: Horst Winkler


Kunstgenuss
Musik will ich ein Stündchen hören
Da würde mich das Hündchen stören

Autor: Horst Winkler


Online
Er hörte auf den leisen Wink
Und folgte diesem weisen Link

Autor: Horst Winkler


Nobel
Man kann sich ohne weiße Kragen
Kaum in diese Kreise wagen

Autor: Horst Winkler


Am Meer
Es stürmte ein paar Tage lang
Am Strand liegt eine Lage Tang

Autor: Horst Winkler


Geklaut
Sie ahnte, wo ihr Rad stand
Sie fand es gleich am Stadtrand

Autor: Horst Winkler


Reform
Man sah an ihrem Händeringen
Wie sehr sie an der Rente hingen

Autor: Horst Winkler


Gestört
Wenn er sich auch krank pafft
Gibt es diesem Punk Kraft

Autor: Horst Winkler


Irrtum
Sie glaubte, dieser Depp stecke
Noch unter seiner Steppdecke

Autor: Horst Winkler


Maßlos
Ich finde es bei Frank krass
Dass er sich so krank fraß

Autor: Horst Winkler


Etikette
Halt vom Mund die Gabel fern
Dann lausch ich deiner Fabel gern

Autor: Horst Winkler


Erziehung
Du musst dem kleinen Fratz sagen
Er soll immer im Satz fragen

Autor: Horst Winkler


Versuch
Ob das mein altes Herz schafft
Fragte er sie scherzhaft

Autor: Horst Winkler


Geldprobleme
Was uns am Ende gar fehlt
Ist das ganze Fahrgeld

Autor: Horst Winkler


Astronomie
Wir kommen nun zur Kernstunde
Der gesamten Sternkunde

Autor: Horst Winkler


Lehrerbesuch
Wenn Sie meinen Sohn schätzen
Können Sie sich schon setzen

Autor: Horst Winkler


Fernsehdiskussion
Und wieder einmal stritten solche
Experten über Sittenstrolche

Autor: Horst Winkler


Unsportlich
Wenn er mich beim Lauf sieht
Grölt er gleich ein Sauflied

Autor: Horst Winkler


Mundraub
Auch wenn er jetzt die Seinen deckt
Sie tranken heimlich deinen Sekt

Autor: Horst Winkler


Am Boden
Wer wird sich denn aufs Pflaster legen
Und solche üblen Laster pflegen?

Autor: Horst Winkler


Musikverstand
Wie man an seinem Lachen sieht
Kennt er sich aus in Sachen Lied

Autor: Horst Winkler


Familiär
Er wollte mit den Seinen klönen
Besonders mit den kleinen Söhnen

Autor: Horst Winkler


Gut versorgt
Wenn ich meine Mutter bitt
Gibt sie mir die Butter mit

Autor: Horst Winkler


Gedankenversunken
Die Stute mit dem Schimmel paarend
Stand er, sich am Pimmel scharrend

Autor: Horst Winkler


Schadensbericht
Ob es an diesem Schlenker lag
Seitdem hat der Lenker Schlag

Autor: Horst Winkler


Problematisch
Er hing an seinen Schweinen sehr
Das machte es den Seinen schwer

Autor: Horst Winkler


Zu spät
Weil sie meinen Schuh kaute
Ich entsetzt zur Kuh schaute

Autor: Horst Winkler


Schüttelreim im Doppelpack
Wenn Fahnen über Ständen wehen
Und Sprüche an den Wänden stehen
Wer will über die Meute lachen
Verspotten, was die Leute machen?

Autor: Horst Winkler


selbst reimen?

A.P.: ...auf der Suche nach einem schönen Geburtstags-Spruch bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Das war die Rettung! Ihre Webseite ist die einzige mit wirklich sinnvollen und auch humorvollen Gedichten. Da ich selbst auch Gedichte schreibe, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das nicht einfach ist...

A.H.: ...vielen Dank für die schönen Verse. Wir sind begeistert...

S.R.: ...es ist eine wunderbare Begrüßungsrede geworden, so harmonisch und in genau dem richtigen Ton und Wortklang. Vielen lieben Dank für diese tolle Leistung...

D.L. : ...vielen Dank, dass Sie an ihrer Gabe auch anderen teilhaben lassen. Habe ihre Seite gestern erstmalig bewusst entdeckt. Toll Reime. Gerne greife ich zukünftig bei dem einen oder anderen privaten Anlass darauf zurück...

U.K. : ...Lieber Herr Winkler,da ich oft Karten selber bastele mir aber meist die passenden Sprüche dazu fehlen, bin ich jetzt schon mehrmals auf Ihre Seite im Internet gestoßen.Dass ich Ihre Seite als Lesezeichen abgespeichert habe ist keine Frage aber jetzt ist es einfach einmal an der Zeit ganz groß DANKESCHÖN zu sagen, für die wunderschönen kleinen und großen einfühlsamen Sprüche und Reime, die mir aus dem Herzen sprechen. DANKE, dass Sie diese zu unserer Verfügung stellen. Sie müssen ein großartiger Mensch sein.Ganz lieben Gruß

J.H : ...Der Geburtstag war ein voller Erfolg! Ich habe es ganz gut rüber gebracht und "die Menschenmassen" waren begeistert. Was will man mehr. Vielen Dank noch einmal!...(Rede zum 80. Geburtstag des Vaters im Auftrag)

B.H. : ...einfach mal Vielen Dank sagen, für Ihre einfühlsamen und schönen und etwas nachdenklicheren Sprüche im Internet! Ich habe mir einen für privat ausgedruckt, nachdem ich schon öfter vergeblich in Läden nach brauchbaren Karten und Sprüchen für Hochbetagte suchte. Viel schönes Reimen weiterhin wünscht Ihnen...

G.G. : ...beim Serven im Internet habe ich Ihre neue Homepage entdeckt und bin mal wieder in Ihren Gedichten "hängen" geblieben. Ihre Art und Weise viele , viele Dinge in Reime zu verpacken und auf den Punkt zu bringen, begeistert mich nach wie vor. Ich hatte daher auch mal Ihre Dienstleistung gerne in Anspruch genommen. Vielen Dank, das Sie nach wie vor noch so präsent sind. Ich wünsche Ihnen noch viele tolle Reime. Alles Gute wünscht Ihnen...

Sie wollen eine gute Rede halten und wissen nicht, was Sie sagen sollen? Dann können Sie sich in unserem fertigen Angebot bedienen. Für eine individuell gefertigte Rede müssten die Inhalte von Ihnen kommen. Wir arbeiten aus, wie Sie es sagen- wir setzen Ihre Vorgaben optimal um.
Was es kostet können wir nicht sagen, bevor uns Ihre inhaltlichen Angaben vorliegen. Es ist schließlich ein beträchtlicher Unterschied, ob Sie nur einen kurzen Toast ausbringen wollen oder eine große Rede halten möchten. Wenn Sie uns Ihre Vorgaben zugesendet haben, erhalten Sie einen Kostenvoranschlag. Dann können Sie Ihre Entscheidung treffen, ob Sie den Auftrag erteilen möchten. Bitte beantworten Sie die Fragen zu Ihrem Auftrag und senden Sie Ihre Informationen an auftragXversschmiede.net (das X durch @ ersetzen)
Wir beginnen mit der Arbeit, sobald uns Ihre Wünsche vorliegen und die erbetene Vorauszahlung eingegangen ist. Im allgemeinen reicht eine Woche zur Bearbeitung aus. Oft sind aber weitere Abstimmungen vonnöten, deshalb sind 2 bis 3 Wochen Bearbeitungszeit eigentlich wünschenswert. Wir können im Einzelfall auch kleinere Arbeiten innerhalb von 24 Stunden anfertigen.